27. Jänner … Gedenktag an die Opfer des Holocaust

Am 27. Jänner 1945 erreichte die russische Rote Armee das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau in Polen – damit endete für die Menschen dort die grausame Ermordung durch die Nationalsozialisten und Nationalsozialistinnen. In Gedenken an alle Opfer des Nationalsozialismus finden jedes Jahr am 27. Jänner weltweit vielfältigste Erinnerungsveranstaltungen statt. Überlebende erzählen von ihren Erlebnissen, Kränze für die Ermordeten werden niedergelegt, Denkmäler werden errichtet und sollen Mahnmale für folgenden Generationen sein.

Vielleicht bist du schon einmal in Wien – oder in einer anderen Stadt – auf die eine oder andere kleinen Messing-Platte vor einem Wohnhaus gestoßen? Es sind „Steine der Erinnerung und des Gedenkens“ an die Menschen, die einmal dort gewohnt haben und von Nazis deportiert wurden. Kürzlich bin ich (Klaudia) über jemanden gestolpert, der diese Steine reinigt – damit die Erinnerung an die Menschen und ihr Schicksal nicht verblasst.
Niemals vergessen! … ist kontinuierlich harte Arbeit. Bei jedem Wetter – mehrmals im Jahr – werden diese Steine wieder zum Leuchten gebracht, wurde mir erklärt. Das ist doch auch einen Moment der Anerkennung wert – und so hab es für dich dokumentiert:

Niemals vergessen! Erinnerung und Gedenksteine müssen gepflegt werden.

Übrigens kann man so eine Stein-Pflege auch selbst übernehmen. Auf der Webseite des Vereins „Steine-der-Erinnerung“ gibt es Pflege-Tipps, wenn man sich um eine Gedenk-Messing-Platte kümmern möchte. Auch Schulklassen haben so schon erfolgreich aktive Erinnerungsarbeit geleistet!


Könnte das vielleicht auch andere interessieren? Einfach teilen!