Nanu! Asphaltblumen in Wien?

Ganz klar, dass bei diesem Anblick von überdimensionalen Blumen direkt auf dem Asphalt einer Straße in 1150 Wien, die Neugier einen Purzelbaum macht 🙂

Nanu! Was ist denn hier los in der Wiener Markgraf-Rüdiger-Straße, 1150 Wien?

Nach zwei Tagen Regen, leuchten die Asphaltblumen der Initiative space and place im Erstes Wiener Wohnstraßen-Grätzel bei der Markgraf-Rüdiger-Straße wie frisch gemalt. Sie machen darauf aufmerksam, dass Du dich hier auf einer Wohnstraße befindest – hier ist Platz zum Spielen, Plaudern, … Leben. Und damit Du dich auf der Wohnstraße auch wohl fühlst, wurde sie einerseits extra wohnlich gestaltet und wird andererseits auch mit Aktionen rundum allerlei Nutzungsmöglichkeiten „bespielt“:
Mitmach-Termine 2020 unter dem Motto „Die Wohnstraße blüht auf – mit dir!“ unter spaceandplace.at/wohnstrassenleben

Nanu nana! In der Blumen-Wohnstraße an der Markgraf-Rüdiger-Straße ist auch eine „Coole Straße“ der Mobilitätsagentur Wien aufgebaut.

Nanu nana! Was ist denn hier für eine Coole Straße?

Was es damit auf sich hat, kannst Du ab sofort täglich Mo-Fr., nachmittags 13-18 Uhr sowie am Samstag ganztags von 9-18 Uhr direkt vor Ort – zum Beispiel von Kathi und ihrem Kollegen erfahren. Denn wo jetzt noch Platz zum Chillen und Spielen ist, starten im Sommer – wenn es heiß wird in der Stadt – automatisch die kühlenden, sensorgesteuerten Wassernebel. (Foto dazu wird im Sommer ergänzt 😉

Rate mal … Oder: Frag‘ mal

Rate mal, um wie viel Grad kühler die Nächte in der Stadt sind, wenn Wassernebel die Luft und den heißen Asphalt benebeln?
(A) ca. 2°C kühler
(B) rund 5°C kühler
(C) etwa 8°C kühler

Die Antwort und noch weiteres Interessantes erfährst Du direkt vor Ort bei den netten Leuten in den 22 Coolen Straßen in Wien 2020 . Oder Du testet es einfach selber mal bei einem Sommerspaziergang durch die Stadt aus!
(Ganz besonders ungeduldige Neugierige finden eine Antwort auch ganz unten*) in diesem Beitrag.)

In Wohnstraßen – ob mit oder ohne Blumen-Gestaltung – haben Menschen und nicht Autos Vorrang.

*) Klaudia war natürlich wieder neugierig und hat von Kathi erfahren, dass die Sommernächte in den Wiener Coolen Straßen bis zu 5°C kühler sind als ohne cooler Maßnahmen. Das liegt nicht nur an der Verdunstungskühle durch den Wassernebel, sondern auch daran, dass keine parkenden Autos die Tageshitze speichern und nachts abstrahlen.

Ganz schnelles Geschenk-Schachterl

Am 6. Dezember spazierte ein Nikolaus mit Neugierigen durch das Nibelungenviertel in Rudolfheim-Fünfhaus. Die Basis Kultur Wien organisierte diesen Adventrundgang, bei dem man auch einige Stationen im Rahmen von Kultur.Vor.Ort kennenlernen konnte.

ganz schnell … FERTIG!

Klaudia ist besonders neugierig gewesen und hat bei einem kostenfreien Kreativ-Workshops von Marija Strmotic gelernt, wie einfach es ist, ein kleines Schachterl für allerlei Kleinigkeiten selbst zu falten. Und das beste daran: Es schaut suuuper aus und geht uuurrr schnell … also ideal auch für Last-Minute-Geschenke wie selbstgebastelte Gutscheine … nicht nur zu Weihnachten 😉

Eine hübsche Vorlage machte Lust auf’s Selber-Nachmachen …
Das Material dazu hatte Marija bereits vorbereitet, damit es noch schneller geht!

Kleines Geschenk-Schachterl ganz schnell selbstgemacht … bietet zB. Platz für einen selbstgebackenen Keks!

Klaudia war so inspiriert, dass sie nach ihrem ersten Design-Schachterl sogleich aus dem Advent-Einladungsflyer ein weiteres Geschenk-Schachterl gefaltet hat … und darin verstecken sich weitere Bastelideen 😉

Und DU? Hast Du auch Lust bekommen, sowas zu machen? Einfach mal ausprobieren!

Marija Strmotic bietet auch DIY-Workshops an. Anfragen an sie am besten per Mail an belvedere.manufaktur.wien@gmail.com – unter anderem begleitet sie dabei Leute, die sich selbst ihre ganz persönlichen Hochzeits-Einladungen gestalten möchten.

Nebenbei: Klaudia plant schon voraus und will aus 24 selbstgefalteten Geschenk-Schachterl einen selbstgemachten Adventkalender zusammenbinden … für nächstes Jahr dann!

11. September: Kuranda & 6hauser-Park erkunden

Und schon ist es herbstlich geworden … das Licht ist warm, die Schatten sind hart, die Luft ist schwer, die Blätter sind müde und bereiten sich auf das Fallen vor …

11. Sept. den Kuranda- & 6Hauser-Park erkunden …

Wir erkunden diese frühherbstliche Stimmung in der städtischen Natur des 15. Bezirks mit allen Sinnen – und der Wetterbericht verspricht einen sonnigen Tag …
Am 11. September 2019 zuerst im Kuranda-Park [Google-Maps] und anschließend im Sechshauser-Park, der gleich ums Eck liegt. Wir treffen uns wie gewohnt um 16 Uhr – beim Kuranda-Park unter den Linden-Bäumen in der Künstlergasse. Entdecken die ersten Herbstboten, Schnuppern an der hellen und der dunklen Seite des Lichts … und beobachten, wie sich die Natur schön langsam auf die Erholungsphase vorbereitet.
Kommst DU mit?

Weitere Infos & Details zu dieser Natur-Erkundung auch in der [PDF-Einladung]
Auf diese gemeinsame, für heuer bereits letzte Park-Erkundung ums Eck, freut sich wieder Klaudia Mattern


Mit dieser Park-Erkundung im September schließt das diesjährige Mitmach-Angebot von Klaudia zu „Natur auf kleinem Raum entdecken“ … In den nächsten Monaten wird es andere kostenfreie Natur-nahe Erlebnis-Angebote und Aktionen von Klaudia Mattern in Kooperation mit Lernfreude-Partner*innen geben. Schau einfach öfters hier auf der Webseite www.ichlernegerne.at vorbei und entdecke Natur-Details in verschiedenster Form: von A wie ANALOG über P wie PiXels bis zu Z wie ZUFALL!
Bist Du neugierig? Dann komm doch zB. am 5.10.2019 zur Aktiv-Station von „Ich lerne gerne! Und DU?“ im Rahmen der Wiener Freiwilligenmesse. [Einladung folgt …]

Oder mach bei einem der anderen Angebote von Lernbegeisterten mit, erkunde selbstständig Impuls-Stationen in 1150 Wien oder lass dich von Allerlei Inspirationen im Lernfreude-Blog zum Ausprobieren ermutigen.

Impuls-Station auf der MaHü 170

Also das wird dich wirklich zum Staunen bringen – drum solltest Du es dir auch nicht entgehen lassen … Geh hin! Schau hin! Staune! … und dann geh nachhause und Mach-Schnell-Selber-Was aus dem Lernfreude-Impuls im Schaufenster von
MENNING-BALATKA, Eisenwaren, Haus- und Küchengeräte
1150 Wien, Mariahilfer Str. 170 [Google-Maps]

Über 300 Möglichkeiten … Du wirst staunen, wie schnell ein AAAh! gehen kann 😉

Christian Balatka mag Kekse! Und DU?
Daher hat er für dich einen ganz besonderen AAAh!A-Impuls in eines seiner Schaufenster gestellt. Dort bekommst Du z.B. auch einen kleinen Eindruck über die Vielfalt an möglichen Keksformen. Rund 300 verschiedene Keks-Ausstecher gibt es das ganze Jahr über in seinem Geschäft auf der äußeren Mariahilfer Straße*) zu bestaunen. „In der Hauptsaison – also rund um Weihnachten – sind es noch einige mehr,“ erzählt Christian Balatka mit einem Lächeln. Wer es nicht glaubt … bitte nicht nur im Schaufenster Keksformen zählen, sondern auch ins Geschäft hineinschauen und weiterzählen und weiterstaunen 😉

Das Geschäft Menning-Balatka hat übrigens heuer einen runden Geburtstag. Es wurde 1919 gegründet … Und was glaubst Du, was sich ein 100-jähriges Geschäft wünscht? Eine Torte oder doch lieber 100 verschiedene Kekse? Was würdest Du dir wünschen?

*) Ortskundige mit Dialekt-Einschlag sagen kurz „MaHü“ dazu.


Weitere AAAh!-Impuls-Stationen zum Selbst-Entdecken von inspirierten Unterstützer*innen sind hier zusammengegestellt. Schau‘ doch bei Gelegenheit vorbei und lass dich überraschen!

14. August – Forschneritschpark erkunden

Es ist Sommer … die Natur bietet „Abkühlung & Erholung“, vor allem in der Stadt. Und so schauen wir uns im August gemeinsam einen „neuen“ Park in 1150 Wien an – Kommst DU auch?

14. August – Forschneritschpark, CU!

Mi., 14. August 2019 – Forschneritschpark [Google-Map]
Manche kennen den Park südlich vom Meiselmarkt bei der U3-Station Johnstraße vielleicht eher als „Johnpark“? Wir treffen uns wie gewohnt um 16 Uhr vor Ort. Treffpunkt ist mittig beim entspannt „liegende“ Baum. Man könnte fast meinen, der Baum „chillt“ im Park.

Wir schauen uns den Park genauer an, entdecken kleine und große, alte und neue Natur-Details … und überlegen gemeinsam, wie so ein Park im Sommer für Zwei-, Vier-, Sechs- und Vielbeiner Wohlbefinden bringen kann.
Wenn noch ein wenig Zeit bleibt – oder anschließend noch jemand Lust hat – spazieren wir ein Stückerl weiter zum Wieningerplatz. Denn der kann so wie er jetzt ist, bald nicht mehr erkundet werden …
Neugierig? Dann komm & mach mit!

Weitere Infos & Details zu dieser Natur-Erkundung auch in der [PDF-Einladung]
Auf diese gemeinsame Park-Erkundung ums Eck, freut sich wieder Klaudia Mattern

Ah!-IMPULS im Schmelzgarten 1

„Die Schmelz“ ist (meistens) autofreie Zone in 1150 Wien … ideal also als Erholungsraum für allerlei Aktivitäten. Unter anderem seit 2016 auch zum MitMach-Garteln beim Team im SCHMELZGARTEN 1 von FRISCH / Freiraum Initiative Schmelz.

Und jetzt gibt’s dort – oben am Durchweg als Verlängerung der Johnstraße, zwischen der Schule und der Kleingartenanlage – auch einen AAAh!a-IMPULS für dich zu entdecken:
1150 Wien, Auf der Schmelz / Schmelzgarten 1 [Google-Maps]

AAAh!-Impuls-Station, Auf der Schmelz – Schmelzgarten 1 – oben zw. Schule und KGV

Ein ca. 100 Jahre alter Baum hat dir dort im Community-Garten was Lebenswichtiges mitzuteilen!

Der große Baum im Schmelzgarten hat einen Ah!-Impuls für dich …

Am besten DU schaust dort selbst vorbei und holst dir im Schmelzgarten die Info, das AAAh!A und auch das unsichtbare Geschenk ab. Gern kannst Du auch noch jemanden mitbringen – es gibt für alle was „Unsichtbares“! Du wirst schon sehen 😉
(!) Achja, und: Bitte das Gartentor zum Schmelzgarten vorsichtig öffnen und wieder schließen – damit es noch lange hält und der Garten auch weiterhin offen bleiben kann – Danke!


Weitere AAAh!-Impuls-Stationen zum Selbst-Entdecken von inspirierten Unterstützer*innen sind hier zusammengegestellt. Schau‘ doch bei Gelegenheit vorbei und lass dich überraschen!

Pfitschigogerln kennenlernen & ausprobieren

Die einen kennen es noch, die anderen haben das Wort vielleicht schon mal gehört … und wieder andere bringen es erst nach dem dritten Anlauf über die Lippen:

P-F-I-T-SCH-I-G-O-G-E-R-L-N … Pfitschi Gogerln … Fitischi-Gogerln …

Im Rahmen der Kinder-Festwoche 2019 werden im Bezirksmuseum Rudolfheim-Fünfhaus unter anderen auch „Alte Kinderspiele neu entdeckt“.
Am Di., 6.8. und Do., 8.8.2019 kannst Du jeweils von 15-17 Uhr zum Beispiel „Murmelkreis und Pfitischigogerln“ kennenlernen und natürlich direkt vor Ort ausprobieren.

Alte Kinderspiele neu entdecken – bei der Kinder-Festwoche 2019 im Bezirksmuseum 1150 Wien

Und wenn dir das Pfitschen mit Gogerln und Gageln gefällt, kannst Du das Spiel jederzeit selbst mit einfachsten Mitteln nachbauen und dann auch zuhause oder im Park nachspielen …
Neugierig? Dann schau vorbei!

KINDER-FESTWOCHE 2019
im Bezirksmuseum Rudolfheim-Fünfhaus, 1150 Wien
Mo., 5.8. bis Sa., 10.8. 2019
Für Kinder von 6-12 Jahren, ab 13 Uhr geöffnet – Workshops von 15-17 Uhr
Eintritt FREI, um Anmeldung wird gebeten unter www.museum15.at
An jedemTag gibt es bei den Workshops Neues zum Spielen, Stauen, Hören, Sehen & Lernen – Schau doch öfters vorbei!

10. Juli – Kleine Natur ums Eck entdecken

Einladung zur Naturerkundung im Juli 2019
Natur ums Eck … Komm, mach mit!

Es ist bald wieder soweit – und diesmal geht es sogar gleich in 2 Parks in 1150 Wien, um dort die Natur auf kleinem Raum zu erkunden … und dabei Allerlei zu entdecken.
Komm einfach vorbei & mach mit!

Mi., 10. Juli 2019 – Treffpunkt: 16 Uhr im Ernestine-DIWISCH-PARK, 1150 Wien [Google-Map], Nähe Schwendermarkt.
Wir treffen uns in der Park-Mitte am „Wasser“ … nach einer kleinen Erkundungsrunde spazieren wir ums Eck weiter in den größeren Dadler-Park. Dieses kostenfreie Mitmach-Angebot findet wieder bei jedem Wetter statt – bitte jetzt im Sommer auch an geeigneten Sonnenschutz, eine volle Wasserflasche und evtl. einen DIY-Anti-Hitze-Fächer denken!

Weitere Infos & Details zu dieser Natur-Erkundung auch in der [PDF-Einladung].
Auf diese gemeinsame Park-Erkundung von großen und kleinen Naturdetails ums Eck, freut sich wieder Klaudia Mattern


Dieses MitMACH-Angebot im Rahmen der ehrenamtlichen Initiative „Ich lerne gerne! Und DU?“ ist wie immer für Neugierige – wie Dich? – kostenFREI und wird u.a. durch die freundlicher Unterstützung der VHS Rudolfsheim-Fünfhaus ermöglicht – Danke!


BienenSCHAUkasten zum Staunen

Am 24. Mai 2019 konnte man beim Nachbarschaftsfest am Mareschplatz, 1150 Wien unter anderem auch ein ganzes Bienenvolk kennenlernen.

Dietmar Niessner war mit einem Schaukasten seiner Bienenschule.at vor Ort und plauderte aus dem Nähkästchen. Sein mitgebrachtes Bio-Bienenvolk hatte bereits einen vollen Arbeitstag hinter sich: Am Vormittag waren sie zu Gast in einer Schule, um Kindern die Sache mit den Bienen, den Blumen und dem Bio-Honig zu erklären … Am Nachmittag zeigte er weiteren Neugierigen, die verschiedenen Aufgaben, die in einem Bienenstock von den Bewohnerinnen so zu erledigen sind: Sammeln, Füttern, Aufräumen, die Königin betreuen, … an den Waben weiterbauen … und so weiter …

Dietmar Niessner und seine „pädagogischen“ Honigbienen beim Nachbarschaftsfest.

Während seiner Erzählungen und Erklärungen schlüpften nebenan im Schau&Staunkasten neue Jungbienen … Bienenlarven wurden von jugendlichen Bienen gefüttert … und die Königin legte neue Eier in vorbereitete Waben … und eine Biene suchte ausgiebigst nach einem Loch im Kasten, um eine leere Puppenhülle zu entsorgen.

Und was denkst DU, was frischgeschlüpfte Honigbienen als erstes in ihrem Leben machen: „Sie putzen ihre Wabe,“ erzählt Dietmar lächelnd. Also das ist doch mal ein fleißiger Start in ein Leben als Arbeitsbiene.

Willst DU mehr über Honigbienen in der Stadt oder Bio-Honig aus der Region wissen? Seine Erfahrungen und Tipps für Bienen-Anfänger*innen hat Dietmar Niessner in einem Buch niedergeschrieben: „Bio-Imkern in der Stadt und auf dem Land“ – gibt’s auch ums Eck bei deiner regionalen Buchhändlerin / deinem Buchhändler und bei den Büchereien Wien! Und lustig: Es liest sich, als würde er mit dir plaudern … so wie er es auch beim Nachbarschaftsfest mit Neugierigen gemacht hat.

Wir sehen uns im JUNI im MÄRZpark

Einladung: 12. JUNI im Märzpark!

Bei der 3. Natur-Erkundungsrunde in 1150 Wien steht im Juni der Märzpark im Fokus.
Bist DU neugierig, was es in diesem kleinen Naturraum zu entdecken, erkunden und enträtseln gibt?

Komm einfach vorbei & mach mit!
Mi., 12. Juni 2019, 16 Uhr
MÄRZPARK, 1150 Wien [Google-Map]
Treffpunkt: Park-Mitte beim „Lächeln“!
Infos & Details auch in der [PDF-Einladung]
Auf eine gemeinsame Erkundung der großen und kleinen Naturdetails in diesem Park ums Eck, freut sich wieder Klaudia Mattern


Dieses MitMACH-Angebot im Rahmen der ehrenamtlichen Initiative „Ich lerne gerne! Und DU?“ ist wie immer für Neugierige – wie Dich? – kostenFREI und wird u.a. durch die freundlicher Unterstützung der VHS Rudolfsheim-Fünfhaus ermöglicht – Danke!

Bäume füttern erlaubt!

Am Tag des Baumes gab es in 1150 Wien für die Straßenbäume ein Straßenfest.
Und neben vielen MitMach-/SelberMach-/GemeinsamMach-Stationen gab’s auch einen ganz heißen Tipp direkt von Edith Schindler-Seiß von der Baumhilfe.eu

Edith Schindler-Seiß hilft Straßen-Bäumen … aber sie hilft auch Dir bei Fragen weiter!

Ja, die Wiener Gärtner*innen freuen sich wirklich, wenn – vor allem im Sommer – Leute wie DU und ICH – die Wassersäcke an den Jungbäumen regelmäßig auffüllen. Denn gerade bei Hitze verdunstet viel Flüssigkeit durch die Blätter. Das macht den Sommer in der Stadt für uns Menschen einerseits erträglicher, andererseits besteht aber gerade für junge Straßenbäume die Gefahr, dass sie verdursten.
Daher:
JA, bitte Straßenbäume mit Wasser füttern!

Außerdem: Regelmäßig füttern wäre überhaupt ganz toll!
Idealerweise sollten Pflanzen bei Hitze früh morgens oder abends gegossen werden.
Und falls weitere Fragen auftauchen, wie Du selbst den Straßenbäumen in Wien am besten helfen kannst – bitte einfach mit der Baumhilfe Kontakt aufnehmen, DANKE! im Namen aller Bäume, die bei dir ums Eck stehen 🙂